Sprungziele

Equal Pay Day 2022

Equal Pay Day 2022 – 07. März 2022

Im Jahr 2022 fällt der Equal Pay Day in Deutschland auf den 07. März. Der internationale Aktionstag setzt sich für Entgeltgerechtigkeit zwischen den Geschlechtern ein, macht auf das bestehende geschlechtsspezifische Entgeltgefälle aufmerksam und thematisiert dessen Gründe. Er findet auf Initiative von Business and Professional Woman (BPD) Germany“ seit 2008 auch in Deutschland statt.

Gegenüber dem letzten Jahr ist in Deutschland der Gender Pay Gap (Wert für die Entgeltdifferenz zwischen den Geschlechtern) von 19 Prozent auf aktuell 18 Prozent gesunken. Dies ist jedoch kein hinreichender Grund zur Freude. Deutschland zählt weiterhin europaweit zu den Ländern mit dem höchsten Entgeltabstand zwischen Frauen und Männern.

Der Termin für den Equal Pay Day errechnet sich jährlich neu auf der Grundlage des Wertes der aktuellen statistischen Lohndifferenz zwischen den durchschnittlichen Bruttoverdiensten von Männern und Frauen.

Die geschlechtsspezifische Lohnlücke (Gender Pay Gap) beträgt aktuell in Deutschland 18 Prozent. Das ergibt umgerechnet rund 66 Tage (18 Prozent von 365 Tagen), die Frauen zum Jahresanfang quasi unentgeltlich arbeiten müssen. Der letzte Tag dieser Zeitspanne, der 07. März 2022, ist der Equal Pay Day, der Tag der gleichen Bezahlung.

Weitere Informationen zum Equal Pay Day und zu den Gründen der geschlechtsspezifischen Lohnlücke, zu Veränderungszielen und Aktionen unter

https://www.equalpayday.de/

 

Online Vortrag zum Equal Pay Day 2022: Ein Mann ist keine Altersvorsorge.

7. März 2022
18.30 bis 20.30 Uhr
kostenfrei

Informationen und Anmeldung:
https://www.ostseebad-eckernfoerde.de/calendar-of-events?secrapage=veranstaltung&secravernr=76934&secraternr=1039647&

Speed Coaching für Frauen zum Equal Pay Day 2022

18. März 2022
15.00 bis 18.30 Uhr
kostenfrei

Information und Anmeldung:
https://epd-kiel.jimdosite.com/
 


 

 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.