Geflüchtete Menschen sind in Kronshagen willkommen

Die Gemeinde Kronshagen engagiert sich aktiv für geflüchtete Menschen, die zu uns kommen und will eine positive Willkommenskultur pflegen.

Dies erfordert ein gutes Zusammenspiel zwischen der Gemeinde und ihren Ämtern, allen politischen Parteien, der Flüchtlingsbetreuung und den Bürgerinnen und Bürgern von Kronshagen. Alle Fraktionen in der Gemeindevertretung haben sich für eine dezentrale Unterbringung der Geflüchteten ausgesprochen. Nachdem in 2014 noch auf vorhandenen Wohnraum zurückgegriffen werden konnte, wurden im Laufe des Jahres 2015 neue Bauvorhaben realisiert, um der zunehmenden Zahl von geflüchteten Menschen gerecht zu werden. Hierbei sollte dauerhafter Wohnraum geschaffen werden, der zukünftig auch anderweitig genutzt werden kann.

Hilfe für geflüchtete Menschen

Ehrenamtliches Engagement
Flüchtlingsbetreuung des AWO Landesverbands Schleswig-Holstein e. V. im Rathaus
Kronshagen sammelt Geld- und Sachspenden für Flüchtlinge in unserer Gemeinde

Ansprechpartner

AWO Flüchtlingsbetreuung

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.