Sprungziele

Informationen über den Kinder- und Jugendbeirat

Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten (m/w/d)

Lilly Bargel, 12 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder-und Jugendbeirat Kronshagen werden, weil:

ich mich für die Kinder und Jugendlichen in Kronshagen einsetzen möchte und finde, dass Jugendliche in der Politik auch etwas zu sagen haben sollten.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

Ich möchte mich einsetzen für Gleichberechtigung, Digitalisierung in den Schulen, eine angenehmere Gestaltung von Kitas und Schulen, die Organisation von Festen für die Jugend und dafür, dass jeder einen sicheren Rückzugsort hat.

Mein Wahlslogan lautet:

Lasst uns Kronshagen gemeinsam noch schöner machen!

 

Paul Stübinger, 16 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat Kronshagen werden, weil:

ich die Interessen der Jugendlichen in Kronshagen vertreten möchte. Ich möchte außerdem versuchen einen anderen Blickwinkel in den Jugendbeirat und damit auch in die regionale Politik zu bringen. Außerdem interessiere ich mich sehr für Politik und möchte mir gerne anschauen, wie diese in der Praxis gemacht wird.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

Meine Interessen liegen besonders im Bereich des Sports, somit werde ich mich für bessere Sportanlagen und eine nachhaltige Jugendsparte einsetzen. Wichtig sind mir aber auch die Interessen von Schüler-/innen in den Bereichen Bildung und Freizeit. Dazu zählen Fahrradwege, Spielplätze und Rasenplätze. Des Weiteren liegt mir auch die Nachhaltigkeit des Ortes Kronshagen am Herzen. Ideen: Klimatag einmal im Jahr, Solar auf jedes gemeindeeigene Dach.

Mein Wahlslogan lautet:

Schafft Platz für die Jugend

Frieda Heintze, 16 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat Kronshagen werden, weil:

ich schon lange auf eine Gelegenheit gewartet habe, Politik als Jugendliche mitzugestalten. Ich möchte mich für die Kinder und Jugendlichen im Ort einsetzen und dafür sorgen, dass bei wichtigen Entscheidungen unsere Stimme Gehör findet. Ich konnte bereits als Klassensprecherin meine Mitmenschen erfolgreich vertreten und möchte das auch gerne in der Gemeinde tun.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

Ich möchte eine Ansprechpartnerin auf Augenhöhe für Kinder und Jugendliche sein und ihre Wünsche in die Gemeindevertretung und in die Verwaltung tragen. Ich möchte mich für die Entstehung von Orten einsetzen,  die inklusiv und für alle Altersgruppen attraktiv sind. Zudem geht es mir darum, bei jungen Leuten das Interesse an der Kommunalpolitik zu stärken, damit sich auch in Zukunft Menschen für die Gemeinde engagieren.

Mein Wahlslogan lautet:

Frieda, für DICH, auf Augenhöhe

Tyge Prüter, 17 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat Kronshagen werden, weil:

die Kronshagener Kinder und Jugendlichen als Teil unserer demokratischen Gesellschaft eine politische Stimme haben sollten und ich diese auf kommunaler Ebene mit bilden und vertreten möchte.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

Für die Verfolgung von Nachhaltigkeitsbestrebungen wie Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft, für Ideen, die das Leben in Kronshagen sozial, kulturell, baulich oder ökologisch bereichern und für das, was für Kinder und Jugendliche gut ist und in ihrem Interesse liegt.

Mein Wahlslogan lautet:

Politik, die vorausschaut

Julius Kroll, 17 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat Kronshagen werden, weil:

ich in der Zeit der Coronapandemie gemerkt habe, wie wenig Kinder und Jugendliche in der Politik zu sagen haben. Dies möchte ich ändern und allen Generationen, auch den Jugendlichen selber, zeigen, dass Politik nur gemeinsam funktioniert. Deshalb habe ich mich erfolgreich dafür eingesetzt, dass es in Kronshagen jetzt einen Kinder- und Jugendbeirat geben wird und als Gründungsvater von diesem würde ich ihn nun gerne weiterführen.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

Auch schon jetzt bin ich unter den Gründern des Jugendbeirats primär für die Ausschüsse "Umwelt, Klimaschutz und Verkehrswesen", sowie "Bauwesen und Wirtschaft" verantwortlich. Vor allem für kompetente Radweglösungen, die Radfahrende größtenteils auf die Tempo 30 Fahrbahn holen, möchte ich mich einsetzen. Auch möchte ich mich für sinnvolle Investitionen des Haushalts einsetzen und darauf achten, nicht an unnötigen Stellen zu viel Geld auszugeben. Auch die vollständige Integration des Kinder- und Jugendbeirats und dessen Weitergabe an die Kinder und Jugendlichen der Generationen nach mir, möchte ich erreichen. Generell habe ich eine wirtschaftliche und effiziente politische Orientierung, die aber an den richtigen Stellen auch in nachhaltige soziale Lösungen investiert.

Mein Wahlslogan lautet:

Politik, aber mit allen Generationen!

Robert Kalwis, 17 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat Kronshagen werden, weil:

ich der Auffassung bin, dass ein immenses politisches Potential in uns Kindern und Jugendlichen steckt und dieses insbesondere auf kommunaler Ebene gefordert und gefördert werden sollte. Zudem müssen die Grundlagen für Möglichkeiten für eine ertragreiche Kinder- und Jugendpartizipation in der Kommune geschaffen werden, die für Kinder und Jugendliche von Kindern und Jugendlichen konzipiert werden. Weiterhin denke ich, dass besonders das Kinder und Jugendliche betreffende sozialpolitische Feld eines ist, in dem ich viel bewegen kann und so mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam Kronshagen nachhaltig gestalten kann. Kurz gesagt: Den Kindern und Jugendlichen in Kronshagen eine Lobby schaffen. Weiterhin habe ich mit dem Projekt-Jugendbeirat mit den Grundstein für den Beirat gelegt und gesehen, wie gut und fördernd die Gemeinde das politische Engagement von uns aufgenommen hat. Dieses Engagement würde ich im Beirat gerne weiterführen.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

In erster Linie natürlich für die Kinder und Jugendlichen. Ich habe den Anspruch, mich für deren Belange einzusetzen und für diese zu kämpfen. Mein besonderes Interesse liegt in dem Geschäftsbereich des Ausschusses Soziales, Kultur und Sport sowie dem Ausschuss für Schule, Kinder und Jugend. Über allen anderen persönlichen Zielen steht der Wunsch nach dem Schaffen von Bewusstsein, dass Kinder und Jugendliche einen essentiellen Bestandteil im politischen Entscheidungsprozess darstellen und ihnen auf Augenhöhe begegnet werden muss. Daran anknüpfend möchte ich mich für das Schaffen von weiteren Partizipationsmodellen - losgelöst vom Beirat - einsetzen, welche z.B. auch jüngere Kinder einbeziehen. Auch die Möglichkeit einer digitalen Plattform zur Beteiligung, Diskussion und Meinungsforschung würde ich in Kronshagen gerne schaffen. Als konkrete persönliche Ziele kann ich z.B. das Schaffen von mehr politischer Transparenz und das Greifbar machen von Kommunalpolitik für Kinder und Jugendliche anführen. Auch das Themenfeld der Schulverpflegung ("Mensaessen") gehört aufgegriffen, dort muss dringend für Verbesserung gesorgt werden. Aber auch das nachhaltige Gestalten von Kronshagen für uns Kinder und Jugendliche liegt mir am Herzen, so sollten in der Gemeinde bessere Möglichkeiten geschaffen werden, sich als Jugendliche in Kronshagen zu treffen bzw. zusammen zu kommen.

Darüber hinaus zählen aber auch aktuelle Themen wie der Klimaschutz und Mobilität losgelöst von KFZs zu den Aspekten für die ich mich einsetzen möchte, so dass auch diese von der Jugend mitgestaltet werden können.

Mein Wahlslogan lautet:

Politik nachhaltig jung gestalten!

 

Jannes Paetsch, 14 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat Kronshagen werden, weil:

Bisher hat mich die Kommunalpolitik nicht wirklich interessiert. Ich fand Landes-und Bundespolitik spannender und auch zielführender, schließlich können ja nicht alle Kommunen in verschiedene Richtungen ziehen. Aber Deutschland ist gerade kein Einheitsstaat und die Kommunen haben durchaus die Möglichkeit etwas zu verändern. Ich möchte mitgestalten, mitreden, um so die "Stellschrauben" für unsere Kindheit und Jugend, aber auch für unserer Zukunft in die richtige Richtung zu bewegen.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

Ich möchte mich unter anderem dafür einsetzen, dass an der unsäglichen Situation einiger Fahrradwege endlich etwas gebessert wird. Als Beispiel möchte ich den Zustand des Radweges im Suchsdorfer Weg auf der Seite des Gymnasiums und die Verkehrssituation an der Kieler Straße/Kopperpahler Allee am Marktplatz Kronshagen anführen. An der Kieler Straße findet sich zwar genau so wie zum Beispiel im Hasselkamp auf der einen Seite ein Radweg in beide Richtungen, aber als Fahrradfahrer weiß ich, dass das Fahren auf solchen Wegen alles andere als angenehm ist.  Ich möchte mich auch für mehr Nachhaltigkeit und vor allem für Klimaschutz engagieren.

Mein Wahlslogan lautet:

Für Kronshagen neue Wege gehen

Rune Zankl, 17 Jahre

Ich möchte Mitglied im Kinder- und Jugendbeirat werden, weil:

ich aktiv eine stärkere Stimme von Kindern und Jugendlichen unterstützen möchte.

Dafür möchte ich mich in Kronshagen einsetzen:

Ich möchte mich für den Ausbau des Fahrradverkehrs und den Umweltschutz einsetzen. Außerdem will ich genderneutrale Sprache unterstützen und mich für Fortbildungen für jedes Alter von jedem Alter einsetzen.

Mein Wahlslogan lautet:

Lebenslänglich lernen!

Kontaktdaten für Fragen an die Verwaltung:

Frau Knuth

Sachgebiet Generationen und Soziales

Frau Hasselmann

Bürgermeister- und Gemeindevertretungsbüro

Weitere Informationen:

Es gibt bereits eine Projektgruppe Jugendbeirat in Kronshagen, in der sich drei Schüler zusammengeschlossen haben, um einen Kinder-und Jugendbeirat ins Leben zu rufen. Die Projektgruppe ist erreichbar per E-Mail: projekt-jugendbeirat-kronshagen@web.de , telefonisch: 0431-6599694 oder bei Instagram: @pjb.kronshagen .

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.